Kerbe- und Carnevalgesellschaft Freudenberg 1953 e.V.

Wiesbadener Fastnachtsonntagumzug

Freudenberger Kindermaskenball

Zuerst möchten wir uns bei Familie Sperlich bedanken, die uns nun bereits zum 3. Mal ihr Theaterzelt für unseren Kindermaskenball zur Verfügung stellte.

Bei bestem Wetter standen die Kinder mit ihren Eltern am Eingang zum Zelt und warteten geduldig bis um 14:00 Uhr. Nach Öffnung der Kasse stürmte das närrische Publikum Richtung Zelt wo um 14:33 Uhr das närrische Treiben seinen Anfang nahm. Zuvor durfte jedes Kind sich aus bereitstehenden Behältern noch ein Spielzeug als Begrüßungsgeschenk aussuchen. Dazu zählten Fußbälle, Jojos, Sparschweine und vieles Andere mehr.

Zu Anfang heizte Stefan Persch mit Stimmungsliedern dem närrischen Publikum ein.

An den Spielstellen war Geschicklichkeit und Glück gefragt. So gab es ein Schildkrötenrennen bei dem zwei Schildkrötenfiguren an einer Kordel schnellstmöglich zum Ziel gebracht werden sollten.

Beim Bällepusten war ein langer Atem und Geschicklichkeit gefragt, um einen Ball vom Start ins Ziel zu befördern.

Eine ruhige Hand brauchte man beim "Heißen Draht". Hier war eine Strecke von ca. 1,50m zurückzulegen und es galt den Draht nicht zu berühren.

Das aufgestellte Glücksrad vom Taunus Wunderland wurde ebenfalls gerne angeschubst. MUCKEL hat den Kindern ebenfalls einen Besuch abgestattet.

An jeder Station gab es für den Gewinner eine Belohnung und auch der Zweitplatzierte verließ die Station nicht mit leeren Händen.

Am Zelteingang sorgte ein kleines Karussell für viel Spaß an der frischen Luft.

Zwischendurch gab es immer mal wieder Auftritte auf der Theaterbühne. Zwei Kinderballetts ernteten hierbei viel Beifall und auch das DACHO Kinderprinzenpaar Robin und Sophia wurden aufmerksam bestaunt.

Den Abschluss machte Stimmungssänger Stefan Persch. Bei Rucki Zucki war auch der große Dinosaurier, der von Anfang an dabei war, nicht mehr zu halten und tanzte im Rhythmus des Liedes kräftig mit. Ein großes Lob gilt auch allen Eltern die sich zum Maskenball selbst in närrischer Verkleidung eingefunden hatten.

Unser Dank geht auch an all die vielen Helfer die vor, während und nach der Veranstaltung zum Gelingen dieses Festes beigetragen haben.

5. Schlabberlatzsitzung

Zu Beginn der Sitzung holte Sitzungspräsident Thomas Schreiner den Dacho Ehrenvorsitzenden Werner Mühling auf die Bühne. Dieser lobte Werner Jantz für seine langjährigen ehrenamtlichen Dienste in der Wiesbadener Fastnacht. Aus diesem Grund schlug Werner Mühling unser Mitglied Werner Jantz zum Ritter des goldenen Vlies und zeichnete ihn somit mit der höchsten Auszeichnung die es für Karnevalisten gibt aus. Thomas Schreiner erhielt diese Auszeichnung bereits zu unserer 4. Schlabberlatzsitzung am 02.02.2018.

Nach diesem feierlichern Akt vereidigte Schreiner das närrische Publikum u. a. den Rednern gut zuzuhören, auf das Kommando des Präsidenten zu hören und zur 6. Schlabberlatzsitzung wieder zu kommen. Die anwesenden Fastnachter antworteten jeweils mit "Das geloben wir".

Den Anfang des närrischen Programms machte Tanzmariechen Dunja Weber von der Jocus Garde Kastel mit einem anspruchsvollen Tanz. Danach zeigte die Showtanzgruppe Fidele Elf Wiesbaden-Mainz was man für die Kampagne 2018/2019 einstudiert hatte.

Corinna Kuhn von der „Bornheimer Karnevalgesellschaft 1901er“ rechnete in ihrem Vortrag mit der Spezies Mann ab. Sie erzählte von ihrem Mann, der ihr das Leben nicht immer leicht macht. Die Aussage „Wir haben uns jetzt ein Wasserbett gekauft, das nenn‘ ich nur noch das Tote Meer“, kam besonders beim weiblichen Publikum gut an. Mit seiner weißen Zipfelmütze betrat Bernhard Knab als Deutscher Michel die Bühne. Für seinen geschliffenen Vortrag den er ausnahmslos auswendig vortrug bekam er das erste Standing Ovation des Abends.

Stimmungsvoller Gesang wurde von Frank Schwarztrauber vorgetragen. Joe Mauer von den „Sonnenberger Käuzcher“ zeigte in seinem Vortrag, wie eine Carnevalsitzung in 15 Jahren aussehen könnte. In seiner One-Man-Show verkörperte er unter anderem den Sitzungspräsidenten, den Protokoller, die Vorträge und das Tanzmariechen – oder „Tanzmaschinchen“ wie er sich als Olga Muskelkrampf bezeichnete, natürlich immer in perfekt abgestimmter Kleidung.

Das Kolping Männerballett „die Biebricher Waden“ begeistern besonders die Damen. Als Feuerwehrmänner stürmten die Jungs die Freudenberger Bühne und tanzten zu Hits der Neuen Deutschen Welle und aktuellen Charts. Spätestens als sie die Uniformen auszogen, gab es beim weiblichen Publikum kein Halten mehr.

Guntram Eisenmann -Sitzungspräsident des CBVN- kam wie gewohnt im orangenen Overall der ELW und teilte kräftig aus. Die Schlussbemerkung zum Ende des jeweiligen Prologes hieß wie immer - Fett gedruckt stands gestern hier, heut' ist's nur noch Altpapier. Einen flotten Showtanz zeigten die Fidele Narren von ESWE.

Stefan Fink - Sitzungspräsident Kolping Wiesbaden Zentral- rang mit seinem Vortrag als Lukas der Lokomotivführer immer das letzte Wort dem Publikum ab. Die Ochsenbachraben der Narrenlust Wiesbaden heizten dem Publikum ein, gefolgt von dem Showtanz der Jocus Garde Mainz-Kastel.

Nicht fehlen durften die Dotzheimer Dollies, besser bekannt als die Dodos Sie rockten wie immer die Bühne bevor Stimmungssänger Stefan Persch das stimmungsvolle Ende der diesjährigen Sitzung einläutete.

Bilder

2015

Herbstzauberfest

Freudenberger Kerb

Jahresabschlussfeier

Puffer- und Glühweintag

Fastnacht Kampagne

2016

Blumen-, Kräuter- und Pflanzenmarkt

Jahresauftakt IG Kerb, Elfriede Grimmelwiedisch

Mondschein-Flohmarkt

Freudenberger Kerb und Besuch der Gibber Kerb

1. Warme Wiesn'n und Oktoberfest

Herbstzauberfest

Jahresabschlussfeier

Fastnacht Kampagne

2017

Blumen-, Kräuter- und Pflanzenmarkt, Comedy Abend mit Ham & Egg

Flyover vom Vortag der Kerb, vielen Dank an www.kirmesde.de

Mondscheinflohmarkt und Freudenberger Kerb

2. Warme Wiesn'n und Oktoberfest

Herbstzauberfest

2018

Carneval 2017/2018

Freudenberger Kerb

Comedy-Abende 2018

1. Oldie Wiesn und 16. Oktoberfest

Freudenberger Kulturtage

Puffer- u. Glühweintag sowie KCG Jahresabschluss